Zum Inhalt springen

Ist das Mann-sein ein Hindernis für das Priester-sein?:Einladung zum Literaturgespräch

Die Missbrauchskrise der katholischen Kirche und der Reformprozess „Synodaler Weg“ sind Anlässe, das Thema Frauenordination endlich wieder oben auf die theologische und kirchliche Agenda zu setzen. An diesem Abend beschäftigen wir uns mit einem Artikel von Matthias Remenyi und Thomas Schärtl aus dem herausragenden Buch „Christusrepräsentanz. Zur aktuellen Debatte um die Zulassung von Frauen zum priesterlichen Amt.“ (Herausgeberinnen: Margit Eckholt und Johanna Rahner).
Priester-sein
Datum:
Dienstag, 23. August 2022 19:00 - 21:00
Art bzw. Nummer:
21527
Ort:
Haus der Regionen
Bettrather Straße 22
41061 Mönchengladbach

(bei schönem Wetter im Innenhof)

Die Missbrauchskrise der katholischen Kirche und der Reformprozess „Synodaler Weg“ sind Anlässe, das Thema Frauenordination endlich wieder oben auf die theologische und kirchliche Agenda zu setzen. In der Folge dessen hat auch die Literatur zu diesem Thema wieder zugenommen. Ein herausragendes Buch in diesem Zusammenhang ist „Christusrepräsentanz. Zur aktuellen Debatte um die Zulassung von Frauen zum priesterlichen Amt.“ 

Den Herausgeberinnen Margit Eckholt und Johanna Rahner ist es gelungen die wissenschaftlich-theologische Argumentation zu diesem Thema zusammenzutragen und neue Perspektiven zu eröffnen. 
An diesem Abend beschäftigen wir uns mit einem Artikel von Matthias Remenyi und Thomas Schärtl, den Sie nach Anmeldung zugeschickt bekommen.

Der Abend ist eine Einladung an alle, die scheinbare Plausibilitäten entlarven möchten.

Leitung: Annette Diesler, Geistliche Leiterin kfd Diözesanverband Aachen

Teilnahmebeitrag: kostenfrei

Anmeldung: bis 16.08.2022, Männer herzlich willkommen!

10+ Plätze frei

Anmeldung

Wenn Sie an dieser Veranstaltung teilnehmen möchten, füllen Sie bitte das folgende Formular aus: