Zum Inhalt springen
Hände_Geisltiche Leitung

Geistliche Leitung in der kfd Aachen

Assoziationen zur Geistlichen Leitung

Jeder Mensch besitzt eine spirituelle Kompetenz und kann daraus Kraft für seinen Alltag schöpfen. Ich möchte diese Kompetenz wecken, stärken und weiterentwickeln.

Alle Christ*innen sind aufgrund ihrer Taufe dazu berufen, Zeugnis für das Evangelium abzulegen, ihre Charismen einzusetzen und ihre Berufung zu leben. Nur wenn alle Charismen gelebt werden, kann die Kirche sich erneuern und zu dem werden, wozu sie bestimmt ist: Der Wirksamkeit und Liebe Gottes in der Welt Raum zu geben und sie zu gestalten.

gleich und berechtigt: So heißt ein Positionspapier der kfd. Alle Dienste und Ämter sollten Frauen in der Kirche offen stehen. „Nicht der Zugang zu den kirchlichen Diensten und Ämtern ist begründungspflichtig, sondern deren Ausschluss“, wie es in These 3 der Osnabrücker Thesen heißt. Ich möchte dieses Positionspapier bekannt machen, darüber mit Frauen und Männern ins Gespräch kommen und für die Umsetzung dieser Forderung eintreten.

Glaube wandelt sich und sucht nach neuen Ausdrucksformen: Auch wenn der Inhalt (Bibel, Glaubensbekenntnis etc.) gleich bleibt, so verändert sich die Art und Weise wie Menschen ihrem Glauben Ausdruck verleihen möchten. Ich möchte mich gemeinsam mit anderen dazu auf die Suche begeben und tue dies u.a. in der AG Spiritualität.

Angebote der Geistlichen Leiterin für kfd-Gruppen

Annette Diesler

kfd-Gruppen aus dem Diözesanverband Aachen können die Geistliche Leiterin Annette Diesler für Veranstaltungen in ihren Gruppen anfragen. Die Themen erfordern zwischen 2 bis 2,5 Stunden Zeit. Bitte sprechen Sie dies bei der Terminvereinbarung ab.

Themenvorschläge:

  • "Ein Frauenleben mitten in Deutschland"
  • "Packender Doku-Film zur Energiewende"
  • "Die Welt- und Menschheitsgeschichte aus der Sicht zweier Regisseure"
  • "Jesus und die Frauen - Filmabend"
  • "Die Kraft des dennoch – Ein lyrischer Filmabend"
  • "Spirituelles Coaching – kraftvoll leben auch in schwierigen Zeiten".

Wie hängen Gender/Geschlechtergerechtigkeit und Entwicklungshilfe zusammen?

Lesestoff
CIDSE, die Dachorganisation für katholische Hilfswerke in Europa und Nordamerika trägt dazu wichtige Fakten zusammen. Hier ein Zitat aus ihrem Diskussionspapier: "Würde sichergestellt, dass Frauen den gleichen Zugang zu landwirtschaftlichen Ressourcen erhalten wie ihre männlichen Kollegen, müssten 100-150 Millionen Menschen nicht mehr hungern."

"Das christliche Frauenbild ist Auslegungssache!"

Lesestoff
Die Professorin für Biblische Theologie Helen Schüngel-Streumann erläutert anhand der unterschiedlichen biblischen Befunde (es gibt z.B. zwei Schöpfungsberichte) und der einseitigen Betonung der Sünde gegenüber der Freude über die Schöpfung wie es zur Abwertung von Frauen in der christlichen Tradition gekommen ist.

Perspektive Geschlecht

Lesestoff
ευangel: "Das Magazin für missionarische Pastoral" (Ausgabe 2/2020) wie es ein wenig altbacken heißt, ist in Wirklichkeit ein topaktuelles Forum für theologisch-pastoralen Diskurs. In dieser Ausgabe werden Erfahrungen, Forderungen und Zukunftsentwürfe von der geschlechtersensibεlen Gottesrede über theologischen Feminismus und Chancen und Grenzen für Frauen in Leitungspositionen in der katholischen Kirche zusammen getragen.