kfd-aachen-Annette-Claudia_0003.gif

Facebook

kfd Button rund

Macht kommt von machen!

Frauen.ohnMacht.Kirche.

Bericht zur Veranstaltung am 20.11.2014 mit Frau Prof. Dr. Barbara Krause

Frau Prof. Dr. Krause gestaltete den Abend in Gesprächsform. Zunächst fand eine ausgiebige Vorstellungsrunde statt, in der die Teilnehmerinnen erzählten, was jede zum Besuch der Veranstaltung getrieben hatte.

Weiterlesen...

Nachruf

Ich habe Dich bei Deinem Namen gerufen; Du gehörst mir! (Jesaia 43,1)Bild Edith Baur

Tief betroffen und traurig müssen wir den Tod von Edith Baur bekannt geben. Am 05. September verstarb unsere langjährige Vorsitzende Edith Baur.

Weiterlesen...

Neue Geistliche Leiterin gewählt

Ellen Weitz und Heinz Herpers
Bei einer Sonderdelegiertenversammlung am 15. Juli wählten die Delegierten der kfd im Diözesanverband Aachen Ellen Weitz zu ihrer neuen Geistlichen Leiterin. Mit großer Mehrheit entschieden sich die kfd-Frauen für die Gemeindereferentin aus Mönchengladbach. Sie ist damit Teil des Diözesanleitungsteams und wird die Geschicke des kfd Diözesanverbands Aachen ab September aktiv mitgestalten.

KAG Müttergenesung hat neue Vorsitzende

Aachen. Nina Rau, Geschäftsführerin des Katholischen Frauengemeinschaft Deutschlands (kfd) auf Diözesanebene, ist neue Vorsitzende der Katholischen Arbeitsgemeinschaft (KAG) Müttergenesung im Bistum Aachen. In der Vorstandssitzung am 08. August 2013 wurde sie einstimmig in dieses Amt gewählt.

2013-08-20 Rau Conrads-Mathar

Foto: Nina Rau, die neue Vorsitzende der KAG Aachen, im Gespräch mit der KAG-Geschäftsführerin Resi Conrads-Mathar

Die KAG im Bistum Aachen, ein Zusammenschluss der Trägerverbände Caritas, kfd und KDFB (Katholischer Deutscher Frauenbund), engagiert sich seit Jahrzehnten für die Müttergenesung im Bistum Aachen. Sie setzt sich für den Erhalt der Kurberatung in Trägerschaft der Regionalen Caritasverbände ein. Die Spenden- und Sammlungsgelder, die die kfd einwirbt, machen zahlreichen Müttern und Kindern die Teilnahme an einer stationären Vorsorge- und Rehamaßnahme erst möglich. „Das Zusammenwirken im Verbund des Müttergenesungswerks ist mir ein besonderes Anliegen", hebt Nina Rau zu ihrer neuen Aufgabe hervor. „Für die Frauen- und Familiengesundheit müssen wir gemeinsam gesellschaftliche und politische Verantwortung übernehmen." Als erstes großes Ziel hat sich Nina Rau mit dem KAG-Vorstand die Sicherung der Kurberatungsstellen als eine Säule der Müttergenesungsarbeit vorgenommen.

Die kfd thematisiert das Anliegen der Müttergenesung in den Regionalverbänden und ruft zur Solidarität mit den gesundheitsbelasteten Frauen und Kindern auf. „Wir freuen uns in Nina Rau eine engagierte Mitstreiterin in der Lobbyarbeit für die Müttergenesungsarbeit gefunden zu haben", betont KAG-Geschäftsführerin Resi Conrads-Mathar bei einem ersten Informationsaustausch.

© kfd Deutschland 2018 Erstellt mit dem KFD-Baukasten unter Joomla! Ein Service der VANAMELAND