header2.gif

Facebook

kfd unterstützt Maria 2.0

Die Initiatorinnen wollen mit Maria 2.0 sichtbar machen, dass Frauen in der Kirche außen vor sind, d.h. von Leitungsaufgaben weitgehend ausgeschlossen sind und weder Diakonin noch Priesterin werden dürfen. Deshalb wollen sie eine Woche lang die Kirche nicht betreten, eben außen vor bleiben, und auch keine ehrenamtlichen Tätigkeiten ausüben. Ein zweites Thema ist der Missbrauchsskandal. Es wird Zeit, dass sich etwas ändert!!

Plakat Bild Maria 2.0An vielen Orten finden sich Unterstützer_innen für die Aktion Maria 2.0.
Auch die kfd greift die Aktion vielerorts auf.
Neben Aktionen in 

  • Aachen-Eilendorf, Sonntag, 26.05.19, ab 11 Uhr vor St. Severin
    und
  • Düren, Sonntag 12.05.19, ab 10.30 Uhr, Ahrweilerplatz vor der St. Anna Kirche

wird der Diözesanverband das Themenforum „Den Menschen dienen“ des Bistumsprozesses im Aktionszeitraum nutzen, um auch unseren Bischof auf das Anliegen von Maria 2.0 aufmerksam zu machen.

  • Termin: Samstag, 18.05.19, 9.00 Uhr vor der Bischöflichen Marienschule Mönchengladbach, Marienburger Straße

Unterzeichnen Sie die Online-Petition und kommen Sie zu den Aktionen!

Weiterlesen...

Wachstum - ade!

Ausschnitt Grafik PlakatVeranstaltungstipp zu einem unserer großen Themen Klimaschutz:

Wachstum - ade! 

Unsere Gesellschaft muss sich verändern, wenn sie nachhaltig und zukunftsfähig werden möchte.
Mit Dr. Norbert Nicoll, Politikwissenschaft Sankt Vith und Uni Duisburg Essen

Termin:
Mi, 08. Mai, 19.00 Uhr im Saal der KHG, Pontstr. 74-76 in Aachen

In Kooperation mit der Katholischen Hochschulgemeinde (KHG) Aachen

Mehr über den Autor erfahren Sie hier.

Zum Veranstaltungsplakat (pdf)

Macht Kirche zukunftsfähig!

Ausschnitt unmöglich„Nicht der Zugang von Frauen zu den kirchlichen Ämtern ist begründungspflichtig, sondern deren Ausschluss.“ (Osnabrücker Thesen)

Aachen, 03.05.2019 – Unter dem Motto „Macht Kirche zukunftsfähig“ lädt die Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands (kfd) im Bistum Aachen zu einer Podiumsdiskussion ein. Im Mittelpunkt der Veranstaltung wird die Frage nach dem Zugang für Frauen zu kirchlichen Ämtern stehen.

Nicht erst seit der Missbrauchskrise in der katholischen Kirche fordert die kfd den gleichberechtigten Zugang zu kirchlichen Ämtern. Bereits im Frühjahr 2018 schloss sich die kfd Aachen den Osnabrücker Thesen an. Nun soll auf einer Podiumsdiskussion der aktuelle Stand der theologischen Wissenschaft und die gesellschaftliche Wahrnehmung der katholischen Kirche in dieser Frage diskutiert werden. Rückmeldungen aus dem Publikum sind ausdrücklich erwünscht.

Weiterlesen...

Aufruf zur Europawahl 2019

Rechtspopulismus ist keine Alternative!

kfd Plakat Europawahl 2019

Seit über 70 Jahren leben wir in Europa in Frieden. Die Europäische Union ist ein historisches Friedensprojekt. Sie geht uns alle an, denn sie wirkt unmittelbar auf unser Leben ein: wenn wir einkaufen, wenn wir bezahlen, wenn wir essen und trinken, wenn wir reisen, wenn wir im Internet surfen, wenn wir arbeiten.

Die Europäische Union braucht unsere Stimme.

Am 26. Mai 2019 können Sie die Zukunft Europas mitgestalten und die Abgeordneten des Europäischen Parlamentes direkt wählen.

Die Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands (kfd) ruft daher alle kfd-Mitglieder auf:

  • Nehmen Sie Ihre Verantwortung als EU-Bürger*in wahr. Das Wahlrecht ist ein kostbares Gut, mit dem jede*r von uns die Geschicke Europas für die nächsten fünf Jahre mitbestimmen kann.
  • Prüfen Sie sorgfältig die Kandidat*innen für das Europäische Parlament und ihre Programme.
  • Stärken Sie mit Ihrer Stimme die Werte, auf denen die Europäische Union gegründet wurde: die Achtung der Menschenwürde und die Wahrung der Menschenrechte, Freiheit, Gleichheit, Demokratie und Rechtsstaatlichkeit.
  • Geben Sie Populismus und nationalen Egoismen keine Chance.
  • Lassen Sie sich von Ihren Überzeugungen, Ihrem Glauben und den Positionen der kfd leiten.

Weiterlesen...

Familienbund würdigt kfd-Geschäftsstelle als familienfreundlich

18 11 29 Familienbund

Eine Zertifizierung gibt es nicht – dennoch würdigte der Familienbund der Katholiken im Bistum Aachen jetzt die Diözesangeschäftsstelle der Katholischen Frauengemeinschaft Deutschlands (kfd) in Aachen als „familienfreundliches Unternehmen“.

Hier geht es zum aufführlichen Artikel.

© kfd Deutschland 2019 Erstellt mit dem KFD-Baukasten unter Joomla! Ein Service der VANAMELAND